Echtes Leder ist echte Nachhaltigkeit

Gastbeitrag vom Verband der deutschen Lederindustrie (VDL)

Die meisten Verbraucher mögen Leder, seine Eigenschaften, seine Vielseitigkeit und die Emotionen, die es hervorruft. Eine kürzlich von der UNIC (italienischer Gerberverband) in Auftrag gegebene Umfrage ergab, dass bei manchen Befragten eine gewisse Unsicherheit gegenüber der Nachhaltigkeit und dem Gerbprozess von Leder besteht. Es soll sogar Menschen geben, die fälschlicherweise glauben, dass Tiere nur zur Ledergewinnung gezüchtet und geschlachtet oder, nur um die Lederqualität zu verbessern, gequält werden. Gut, dass dies nicht stimmt.

Um diese falschen Behauptungen und irreführenden Informationen zu widerlegen, hat sich UNIC entschlossen, eine Informationskampagne mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit von Leder zu starten, die den Titel:  „Echtes Leder ist echte Nachhaltigkeit“ trägt.

 

Die Absicht ist, den Konsumenten zu zeigen, dass nur echtes Leder als ein Synonym für Natürlichkeit, Weiterverwertung, Haltbarkeit und Kreativität gelten kann. Die Haut ist ein Nebenprodukt der Lebensmittelindustrie, die nur mit hohem Aufwand für die Umwelt zu entsorgen wäre. Stattdessen wird sie von Gerbereien veredelt und in ein Material verwandelt, das nicht nur einen hohen Mehrwert schafft, sondern auch vielfältige Verwendungsmöglichkeiten in den Bereichen Mode (Lederwaren, Schuhe, Kleidung), Auto, Möbel und Dekors.

Überzeugen Sie sich! Echtes Leder ist echte Nachhaltigkeit (#realsustainability)