Herstellung von Leder: Sicherheit geht vor!

Gastbeitrag vom Verband der deutschen Lederindustrie (VDL)

Leder ist schön, angenehm und sehr vielseitig einsetzbar. Man schätzt, dass weltweit Leder im Wert von mehr als 82 Mrd. US-Dollar gehandelt wird. Leder ist ein Nebenprodukt der Milch- und Fleischproduktion, also hergestellt aus den Häuten von Tieren, deren Fleisch für den menschlichen Verzehr gewonnen wird. Würden Gerbereien diese Häute nicht zu Leder verarbeiten, wären sie Abfall. Abfälle, die man nicht einfach „wegwerfen“ kann, da diese bei unsachgemäßer Entsorgung ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellen können. Es wäre aber auch respektlos gegenüber dem Tier und der Natur, würde man diesen natürlichen Rohstoff nicht nutzen.

Europa als Vorreiter bei Gesundheit & Sicherheit

In fast jedem Land der Welt gibt es Gerbereien. Es gibt jedoch nicht in jedem Land passende Sozial- und Umweltstandards. Europa hat hierfür die Vorreiterrolle übernommen. Gerbereien in Europa sind modern und verantwortungsbewusst. Europäische Gesundheits- und Sicherheitsstandards gehören zu den besten in der Welt. Diese Standards machen Maschinen und chemische Prozesse sicher, sorgen für gute Arbeitsbedingungen, richtigen Arbeitsschutz sowie gut ausgebildete Mitarbeiter in allen europäischen Industrien inklusive der Lederindustrie.

Lederherstellung

Die europäische Industrie hat mit der Unterstützung der Europäischen Kommission durch finanzierte Projekte kontinuierlich an der Verbesserung von Gesundheit und Sicherheit gearbeitet. Ein Beispiel: Das OiRA-Tool (Online interactive Risk Assessment) für Gerbereien. Dies bewertet Abläufe, zeigt Risiken und unterstützt Gerbereien bei der Entwicklung einer Gesundheits- und Sicherheitspolitik in ihren Fabriken. Durch UNIDO (United Nations Industrial Development Organisation) steht dieses Tool weltweit allen Gerbereien zur Verfügung .

Das Thema bleibt wichtig. 2018 gab es ein weiteres EU-gefördertes Projekt „Due Diligence for Healthy Workplaces in the Tanning Industry“.
Wichtige Ziele waren:

Leder Arbeitsschutz

  • Die Bedeutung der Lederkunden als Teil der globalen Lieferkette im Hinblick auf eine weitere Verbesserung der Arbeitssicherheit
  • Arbeitsschutz in Gerbereien als Marktchance

Den Abschlussbericht dazu finden Sie unter  http://euroleather.com/index.php/projects/due-diligence.

 

Fraub bei Lederverarbeitung

Maßnahmen für die Branche über Europa hinaus

Alle erarbeiteten Maßnahmen, die der Industrie helfen, in Europa sicherer zu arbeiten, sollten auch über Europa hinaus an Produktionsstandorten genutzt werden können. Uns ist es wichtig, dass sich die Sicherheit nicht nur in europäischen Produktionen verbessert, sondern auch im Rest der Welt. Europäische Normen sollten in der gesamten Lieferkette angewendet werden. Die Gesundheit und Sicherheit von Arbeitnehmern sollten uns Verbrauchern weltweit gleich wichtig sein.

 

edited by

in collaboration with